Unsere Heidefarm

Die Agrargenossenschaft „HEIDEFARM“ SDIER eG mit Sitz in Großdubrau befindet sich 15 km nördlich der Kreisstadt Bautzen.

Am 27. November 1991 beschlossen die Mitglieder der LPG Heidefarm, hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der LPG Pflanzenproduktion Sdier, der LPG Tierproduktion Klix und der LPG Tierproduktion Milkel, in ihrer Umwandlungsvollversammlung die Gründung der Agrargenossenschaft „HEIDEFARM“ SDIER eG zum 01. Oktober 1991.

Zum Zeitpunkt ihrer Gründung waren in Sdier und Niedergurig 244 Mitarbeiter tätig. Heute arbeiten insgesamt ca. 100 ständig beschäftigte Arbeitnehmer.

Agrargenossenschaft

Pflanzenbau – Viehzucht – Biogasanlage – Kartoffellagerhaus – Küche

Agrargenossenschaft „Heidefarm“ Sdier eG
Telefon: (035934) 77030 – Fax: 770325
Buchstelle (035934) 770320 – Fax: 770326
KLH / Hofladen / Küche: (035934) 66706 und 7193 – Fax; 7147
Internet: https://heidefarm.de – E-Mail: info@heidefarm.de

Pfanzenbau – Viehzucht – Biogasanlage
Kartoffelhaus – Küche

Fahrzeugservice und Landtechnikservice mbH
Telefon (035932) 30258 – Fax: (035932) 30259
E-Mail: werkstatt@heidefarm.de
02694 Särchen

Tankstelle – Shop 

Wir bewirtschaften in Summe ca. 3400 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche im benachteiligten Gebiet „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ und erhalten dafür eine Ausgleichszulage.

Dokumente vergrößert ansehen > auf die Abbildung klicken

Wir arbeiten nach der Richtlinie zur umweltgerechten Bewirtschaftung von Ackerflächen. Das Grünland wird nach der Richtlinie „Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen 2015“ genutzt. Schwerpunkte hierbei sind vor allem die Erhaltung eines artenreichen Grünlandes.

Neueinbau einer neuen Generation Melkkarussell mit Multilactor zur wesentlichen Verbesserung des Melkprozesses und des Systems der Brunsterkennung für 32 Plätze.

Unsere Ziele:

  • Eine wesentliche Verbesserung der Eutergesundheit durch schonendes Melken, Vermeidung von Blindmelkzeiten
  • Durch Brunsterkennung Einflussnahme auf den Besamungszeitpunkt und damit Trächtigkeit der Tiere
  • Durch den auf 1,05 m verbreiterten Eintrieb im Karussell wird der Kuhkomfort erhöht und Stress bei den Tieren abgebaut.

Kauf neuer Technik zur Gülleausbringung zur Einhaltung der Verordnung zur guten fachlichen Praxis beim Düngen. Einhaltung von Regelungen zur Ausbringung von Gülle im Herbst für festgelegte Fruchtarten. Gülleeinbringung in etablierte Getreidebestände und Feldfutterbestände, sowie auf Grünland mittels Schlitzgerät.

Heidefarm ESF